17. Sep. 2013 in Geschichte

Um 4.000 vor der Zeitrechnung wurden diese Jäger und Sammler sesshaft und erwarben ihren Lebensunterhalt durch Landbestellung und Haustierhaltung. Von dieser Zeit an verdichten sich die Belege über die Besiedlung der gesamten Region in Form von Funden aus den verschiedenen Perioden der Stein- und Metallzeiten. Ein besonders reiches Betätigungsfeld für die Erforschung der Vorzeit fanden die Archäologen bei Müddersheim, wo umfangreiche Ausgrabungen in den Jahren 1956 bis 1959 bedeutende Erkenntnisse über das Leben der Brandkeramiker und der Rössenerkultur (etwa 4.500 - 3.500 v. Chr.) brachten. Immer deutlicher wird unser Bild dieser frühen Zeiten durch Aufschlüsse über Menschen, die Bronze und Eisen zu Werkzeugen und Waffen verarbeiteten, ganz besonders aber aus der Römerzeit.