Günter Esser

Günter Esser

10. Feb. 2014 in Zeitzeugen 0 Kommentar

Wueffel 150x210Irmgard WüffelErinnerungen der Zeitzeugin
Irmgard Wüffel geb. Christoffels

Trotz vieler Schicksale
auch eine schöne Zeit verlebt

Ich gebe zu, überrascht gewesen zu sein, als ich davon erfuhr, dass sich in Vettweiß der Heimat- und Geschichtsverein gegründet hatte. Noch überraschter war ich, als der Wunsch an mich herangetragen wurde, meine Erinnerungen aufzufrischen und zu Papier zu bringen.

Ein Versuch ist es mir schon wert.

11. Dez. 2013 in Zeitzeugen 0 Kommentar

Courth Franz Herbert 150x210Franz-Herbert CourthIm Wandel der Zeit

Erinnerungen des Zeitzeugen Franz-Herbert Courth

 

Damit die Erinnerungen an Kinder- und Jugendzeiten von Zeitzeugen einer späteren und interessierten Generation erhalten bleiben, will auch ich teilhaben, meine Erinnerungen, soweit es möglich ist, zu dokumentieren.

Auch liegt mir daran, Überlieferungen meiner Eltern mit einzubringen. Als Ältester von vier Kindern der Eheleute Lambert und Gertrud Courth, geb. Püllen, wurde ich im April 1932 geboren.

Meine Geschwister sind meine Schwester Waltraud sowie meine Brüder Hermann und Lambert.

20. Okt. 2013 in Zeitzeugen 0 Kommentar

Kloesgen FaceWilli KlösgenFlammendes Inferno erlebt
Erinnerungen des Zeitzeugen Willi Klösgen

Es bedurfte keiner langen Überlegung, dass ich, dem Wunsch des HGVV entsprechend, meine Erinnerungen auffrischte und in einem Gespräch mit Günter Esser am 30. August 2013 darlegte.

Im Juni 1934 wurden mein Bruder Heinz und ich als Zwillingspaar von Mathias und Eva Klösgen geb. Koch geboren. Im Januar 1940 folgte dann noch unser Bruder Matthias. Unsere Mutter war in zweiter Ehe mit Mathias Klösgen verheiratet. Peter Berbuir, ihr Mann aus erster Ehe, verunglückte bei einem Unfall in einer Sandgrube tödlich. Aus dieser Ehe gingen die Söhne Willi und Hans hervor.

30. Aug. 2013 in Zeitzeugen 0 Kommentar

Kriegserinnerungen der Zeitzeugin Agathe Michels († 1. Novemver 2014), geb. Pieck

Zeitzeugin Agathe MichelsAgathe MichelsAgathe Michels hat dem Wunsch des Heimat- und Geschichtsvereins Vettweiß gerne entsprochen in einem Gespräch Erinnerungen aus Kind- und Jugendzeiten aufzufrischen, damit sie jüngeren Generationen stets präsent sein mögen. Das Gespräch führte Günter Esser mit Agathe Michels am 12. Juni 2013.

Agathe erzählt: Ich wurde im Jahr 1927 als Tochter der Eheleute Thomas und Gertrud Pieck geb. Boensch in Vettweiß geboren. Meine Eltern stammten beide aus Kelz, wo deren Eltern eine Schreinerei unterhielten. Die Schreinerei "Matthias Pieck". Was lag da näher, als dass mein Vater den Beruf des Schreiners zu erlernen hatte. Es wurde zu damaliger Zeit von den Eltern bestimmt, welchen Beruf ihre Kinder zu erlernen hatten.

Nach Lehrzeit, späterer Meisterprüfung und Hochzeit zog es meine Eltern nach Vettweiß. Ihr zu Hause war fortan am heutigen Ulmenweg mit der Haus - Nr. 8. Damals wie heute war und ist der Ulmenweg ja besser bekannt als "Henge de Ööfte"

Seite 2 von 3
Aktuelle Seite: Start - Heimat - Erzählungen - Günter Esser