Histörchen Verzällcher Legenden

Artikel bewerten
(63 Stimmen)

Heimkehr nach Vettweiß

Die beiden letzten Kriegsgefangenen des 2. Weltkrieges kehrten nach Vettweiß heim.

14. Mär. 2015 von 0 Kommentar
Artikel bewerten
(77 Stimmen)

Mit dem Kirchturmshahn von Tür zu Tür

Aus Aufzeichnungen der Dachdeckerfirma Johann Becker

Mit der Aufstockung ging der Kirchturm seiner Vollendung entgegen. Die Turmspitze war fast völlig eingeschiefert. Der als Kirchturmabschluß vorgesehene Kirchturmshahn war gefertigt und konnte auf der Turmspitze angebracht werden.

05. Jan. 2015 von 0 Kommentar
Artikel bewerten
(81 Stimmen)

Vettweiß – Anno dazumal
nach einem Bericht von Agnes Waser

Artikel bewerten
(58 Stimmen)

Schüler Wilhelm Mermagen an Herrn Hauptlehrer Valentin zur Schulentlassung 1923

Artikel bewerten
(92 Stimmen)

Hausschlachtung

Kropje Swiehne

Da kam Freude auf, ja es war quasi ein Fest, wenn in früheren Jahren ein Schwein geschlachtet wurde.
Es soll nicht die Rede von massenweise in Schlachthöfen und Wurstfabriken sich abspielenden Vorgängen sein, sondern von dem, was im heimischen Hof oder Haus geschah.
Deshalb hieß und heißt der Vorgang ja auch Hausschlachtung.

Artikel bewerten
(85 Stimmen)

Eine Erinnerung von Dr. Hermann-Josef Courth

Artikel bewerten
(71 Stimmen)

Im Frühjahr des Jahres 2012 wurden erstmals Waldohreulen in unserem Wohnbereich Grüner Weg - Am Graben in Vettweiß von Unterzeichner festgestellt. Aufgefallen waren die Jungtiere durch ihre nächtlichen Rufe nach Nahrung meist in den Nachtstunden ab 22.00 h. Bei der Beobachtung im Garten konnten schließlich alle fünf Jungtiere auf der Radioantenne auf dem Dach des Berichterstatters gesichtet werden, als die Eltern kritisch das Haus und den Beobachter umkreisten. Irgendwann in den frühen Sommermonaten verschwanden die Tiere vermeintlich aus unserem Bereich oder waren infolge des vorangeschrittenen Alters nicht mehr durch ihre „Rufe nach Nahrung" von uns zu vernehmen.

Seite 2 von 2
Aktuelle Seite: Start - Heimat - Erzählungen