09. Jul. 2012 in Leben in Vettweiß

Inbetriebnahme der Biogasanlage Ortsende Vettweiß Richtung Gladbach. ......weiterlesen

"Aufzeichnungen Günter Esser"

Aus 30 000 Tonnen Mais im JahrAus 30.000 Tonnen Mais im Jahr sollen künftig Biogas gewonnen werden. Photo: imago, License: N/A

Ursprünglich sollte die Anlage spätestens im Herbst 2010 in Betrieb gehen. Als Betreiber fungiert die Agrarenergie Vettweiß GmbH, in der sich zu je einem Drittel Vettweißer Landwirte, der Anlagenbauer Bioconstruct aus Niedersachsen und ein Energieversorgungsunternehmen zusammengeschlossen haben.

Genauer gesagt: hätten, wenn es das Energieunternehmen schon gäbe. Ursprünglich sollte das sieben Millionen Euro teure Projekt zusammen mit dem Versorger Rheinenergie aus Köln realisiert werden. Sinkende Gaspreise ließen das Vorhaben aber dann schnell unrentabel erscheinen, so dass Rheinenergie sich wieder zurückzog.

Aktuell wird mit mehreren Energieversorgern gesprochen. Dagmar Schwefer von Bioconstruct auf Anfrage der „DN”: „Es gibt mehrere Interessenten. Sowohl als Investoren, wie auch als Gasabnehmer.” Laufen die entsprechenden Verhandlungen reibungslos, könnte noch in diesem Jahr mit dem Bau der neuen Anlage begonnen werden.

Dagmar Schwefer: „Wenn alle Verträge unterschrieben sind und alle Genehmigungen vorliegen, kann das Projekt schnell umgesetzt werden.” Biogas könnte dann erstmals im Mai ins Netz eingespeist werden. „Das ist ein durchaus realistischer Termin für die Inbetriebnahme”, sagt auch Dagmar Schwefer von Bioconstruct.

Mit eine Voraussetzung dafür ist neben dem Vertragsabschluss mit dem Energieversorger auch das Verlegen der entsprechenden Leitungen von der Biogasanlage im Vettweißer Gewerbegebiet bis zum entsprechenden Einspeisungspunkt am Kettenheimer Graben.

Das soll auf der alten Trasse der nie gebauten Autobahn 56 geschehen. „Dafür laufen die ersten Gespräche”, so der Vettweißer Bürgermeister Josef Kranz, der versichert, dass auch genügend Landwirte bereit stehen, um die Anlage mit Mais zu beliefern.

Die entsprechenden Verträge hatte Bioconstruct schon frühzeitig abgeschlossen. Die Vettweißer Landwirte sollen zum Betrieb der Zwei-Megawatt-Anlage rund 30.000 Tonnen Mais im Jahr anliefern, die auf rund 600 Hektar Ackerfläche angebaut werden.

[TEXT: Aachener Zeitung]

Weitere Informationen

  • Datumsberich Dez. 2012