Zeitzeugen

Artikel bewerten
(10 Stimmen)

Corona-Pandemie  Kriegs-Pandemie

Stefan FroehlingDie ersten Meldungen von einem gefährlichen, lebensbedrohendem Virus wurden im Dezember 2019 aus China, die Stadt Wuhan betreffend, verbreitet.

Dies wurde in unseren Breiten geflissentlich zur Kenntnis genommen, China ist in weiter Ferne. Auch die Nachricht, dass die Millionenstadt Wuhan von der Außenwelt komplett abgeriegelt wurde, war für den Rest der Welt noch nicht besorgniserregend.

Artikel bewerten
(16 Stimmen)

Britische Soldaten in Vettweiß
(Erinnerungen an das Jahr 1919)

Zu den von Alfons Esser mit viel Fleiß und Akribie gesammelten Erinnerungsstücken, von denen ein jedes seine eigene Geschichte hat, gehören auch ein englischer Pferdekummet sowie ein vergilbtes Foto, vier englische Soldaten darstellend.

4 31

09. Okt. 2019 von 0 Kommentar
Artikel bewerten
(15 Stimmen)

Marga SchmitzMarga SchmitzDer 1. Weltkrieg endete am 11. November 1918 mit der Kapitulation des Deutschen Kaiserreiches.

Bei den aufgenommenen Friedensverhandlungen, die am 28. Juni 1919 mit der Unterzeichnung des Versailler Vertrags endeten, wurde verfügt, dass das Kaiserreich an fast allen Grenzen Gebiete an die Siegermächte abtreten mußte.

29. Jan. 2019 von 0 Kommentar
Artikel bewerten
(25 Stimmen)

 

Erinnerungen an den 30. November 1944

LuftaufnahmeLuftaufnahme der U.S. Airforce nach dem Angriff (Archiv HGVV)Der 30. November 1944 war für Vettweiß ein schicksalhafter Tag, denn er brachte Tod und Verderben über unser bisher von den Gräueln des Krieges weitgehend verschontes Dorf. In diesem Jahr jährt sich dieses Ereignis zum 75. Mal.

Artikel bewerten
(31 Stimmen)

Agnes SiepenAgnes Siepen geb. FalkenbergZeit für ein neues Leben

Im Jahre 1936 wurde ich als fünftes Kind der Eheleute Josef und Adele Falkenberg geb. Kick  geboren.

Unsere Mutter stammte aus Blatzheim.

Meine vier Geschwister waren Heinz, Hilde, Christine und Hubert (besser bekannt als Hujo).

07. Feb. 2018 von 0 Kommentar
Artikel bewerten
(36 Stimmen)

Ein Postamt für Vettweiß

PosthornArchiv Josef EsserVor ungefähr 5000 Jahren wurde die Schrift erfunden und seit dieser Zeit ist es das Bedürfnis der Menschen sich gegenseitig Briefe zu schreiben, Mitteilungen zu machen, Persönliches wie Amtliches auszutauschen.

29. Okt. 2017 von 0 Kommentar
Artikel bewerten
(48 Stimmen)

Heimweh nach der Vergangenheit

Kürzlich erhielt der stellvertretende Vorsitzende des HGV, Günter Esser, einen sehr anschaulichen Reisebericht. In ihm schildert Frau Netragis die letzte Reise, die sie mit ihrem vor Kurzem verstorbenen Großvater ins Rheinland, insbesondere nach Vettweiß unternahm. Ihr Großvater wurde in Vettweiß geboren, verlebte dort seine Jugendzeit und mußte später aus beruflichen Gründen sein geliebtes Heimatdorf verlassen.

Artikel bewerten
(48 Stimmen)

Die Donnerbüchsen

DonnerbuechseDonnerbüchse Foto: St. Gereon Schützenbr.In der Festschrift zum 150jährigen Jubiläum der St. Gereon Schützenbruderschaft Vettweiß-Kettenheim 1849 e.V. hat Gabriel Falkenberg sehr detailliert über das Brauchtumsschießen, insbesondere über das Vogelschießen in der Schützenbruderschaft Vettweiß berichtet.

Seite 1 von 5